Kinderwerkstatt für zu Hause

Die heiligen drei Könige

Die heiligen drei Könige

(von Gabi Connemann)

Weit entfernt in einem anderen Land, sahen drei Könige den kleinen Stern am Himmel. Die Könige hießen Casper, Melchior und Balthasar. Sie waren sehr weise und konnten den Weg der Sterne deuten. Schon lange hatten sie den kleinen Stern beobachtet. Sie hatten gesehen, dass er seine Himmelsbahn gewechselt hatte und dabei Sternenstaub verloren hatte. Durch diese Ereignisse waren sie sich sicher, dass das etwas ganz besonderes bedeuten würde. In ihren Büchern stand etwas von einem Retter, der für alle Menschen wichtig ist und von Gott kommt. Und ein Stern sollte seinen Weg zeigen. 

Daher beschlossen die Könige, dem Stern zu folgen. Sie nahmen Geschenke mit und machten sich auf einen sehr weiten Weg. Dabei achteten sie immer auf den Stern.

Als sie schon sehr weit gegangen waren, stand der Stern auf einmal still am Himmel. Die drei Könige folgten dem Stern und kamen in der Nacht an einem alten Stall an. Leise, ganz leise öffneten sie die Tür und traten ein. Im Stall fanden sie das Kind mit seinen Eltern, den Hirten und die Tiere. Alle freuten sich über die Geburt des neuen Retters. 

Die Könige huldigten dem Kind und legten ihre Geschenke nieder. Sie brachten ihm Weihrauch, Gold und Myrrhe. Es waren sehr wertvolle Gaben, die man nur einem König überbrachte. Viele Menschen hörten von dieser besonderen Nacht und erzählen sie sich immer wieder. Aber das, war eine ganz andere Geschichte, die nie endet und immer noch erzählt wird.